Gandusha: Sesamöl schützt vor Karies und Parodontose

Gandusha ist das ayurvedische Wort für Ölziehen, Ölgurgeln oder Ölkauen. Dazu möchte ich dir eine kleine lustige Geschichte erzählen. Hubsie, mein alter Motorradkumpel fragte mich: „Sag mal, hast du so einen Ölkaugummi für mich?“ Hm, ich rätselte, was er mit Ölkaugummi meinen könnte. „Na ja, meine Zahnärztin sagte, ich hätte Parodontose und da schaute ich mal im Internet nach, was helfen könnte. Da las ich dann etwas von ayurvedischem Ölkauen.“ Ah, jetzt wurde es mir allmählich klar! Er meinte das Ölziehen, Gandusha, das auch manchmal als Ölkauen bezeichnet wird. Aber dass Hubsi, mein alter Motorradkumpel, jemals freiwillig etwas über Ayurveda lesen würde, haute mich dann doch vom Hocker. Für Hubsi ist Ayurveda eher Spinnkram und Spökenkiekerei. Gandusha – so geht’s Ich nehme immer einen Esslöffel gereiftes Sesamöl in den Mund und dann geht die Gesichtsgymnastik ab. Das Öl wird im Mund hin- und hergezogen, gesaugt und gedrückt, bis es überall hingekommen ist. Ungefähr 3 Minuten lang. Dann noch kurz damit gurgeln und raus damit! Das Sesamöl ist jetzt weiß und schaumig. Am besten spuckst du es in ein Haushaltspapier und entsorgst es im Hausmüll. Oder du spuckst es in einen kleinen Pappbecher. Wenn ich es ins Abwasser entsorge, dann aber … Gandusha: Sesamöl schützt vor Karies und Parodontose weiterlesen